Custom-Dialoge erleichtert die Arbeit Ihrer Content-Autoren durch die Erweiterung der klassischen AEM-Dialoge um Custom-Funktionalitäten, die durch AEM nicht ermöglicht werden. Ein sehr gutes Beispiel ist der Icon-Picker: Die Content-Autoren haben eine Auswahl von Icons, welche über ein Dropdown verfügbar sind. Um eine visuelle Rückmeldung zu bekommen, müssen die Autoren erst die Icons auswählen, die Änderungen speichern und dann ggf. den Dialog nochmal öffnen, wenn das Icon nicht das gewünschte aussehen hat. Durch Custom-Dialoge kann bei dem Klick auf das Dropdown ein weiteres Fenster geöffnet werden, in dem die Icons angezeigt und per Klick ausgewählt werden können.

Ein anderer Anwendungsfall für Custom-Dialoge tritt ein, wenn die Komplexität einer Komponente durch die AEM-Dialoge nur schwer bzw. unübersichtlich abgebildet werden kann. Ein Beispiel stellt die Erstellung einer REACT-Tabelle dar, die beliebig viele Spalten und Zeilen haben kann und jede Zelle verschiedene Funktionalitäten wiederspiegeln soll (Bild, Icon, Tooltip, Text usw. …). Die Abbildung mit klassischen AEM Dialogen ist zwar mithilfe von Nested-Multifields möglich, allerdings ist diese Art der Realisierung durch die Komplexität nicht nur extrem unübersichtlich und Fehleranfällig, sondern mindert auch die User-Experience der Content-Autoren ins bodenlose. Mithilfe von Custom-Dialogen kann eine REACT-Komponente zur Pflege der Produkttabelle erstellt werden, welche die entsprechende Komplexität mit einer sehr hohen User-Experience wiederspiegeln kann.